Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Dialogforum „Aufwachsen in Brandenburg“:

Mehr Demokratie wagen –
Fachgespräch

zur Partizipation von Kindern und Jugendlichen und
zur vorurteilsbewussten Bildung




am Freitag, 5. April 2019, 13:00 bis 16:00 Uhr,
im großen Veranstaltungssaal der Investitionsbank des Landes Brandenburg – ILB,
Babelsbergerstr. 21, 14473 Potsdam.



Sehr geehrte Damen und Herren,

Kinder und Jugendliche wollen ihr Leben, ihre Lebensbedingungen und ihre Zukunftschancen in unserer Demokratie mitgestalten. Unsere Gesellschaft lebt vom Engagement und der Beteiligung aller Menschen. Die „Demokratie braucht Demokraten“ wie schon Friedrich Ebert feststellte. „Die Jugend ist zwar heute viel interessierter am politischen Geschehen, die geplante und die reale Beteiligung fallen aber stets rückläufig bis stagnierend aus“, so Prof. Dr. Dietmar Sturzbecher in seiner aktuellen Studie zur Jugend in Brandenburg.  Im Fachgespräch gibt es Raum, um die aktuellen Herausforderungen und zielführende Ansätze zur Demokratiebildung, Partizipation und Rechtsextremismusprävention zu diskutieren:  

Vor welchen gesellschaftlichen Herausforderungen steht unsere Demokratie?
Welche Rolle spielen die Sozialen Medien im zunehmenden Populismus?
Tun wir das Richtige zur Prävention von Rechtsextremismus und -populismus?
Wie können wir unseren Kindern und Jugendlichen mehr Partizipation ermöglichen?
Wie können wir  noch wirksamer Vorurteile abbauen und sensibilisieren?
Was können wir aus unserer Brandenburger Geschichte für die Demokratiebildung lernen (insbesondere aus der friedlichen Revolution 1989)?

Gemeinsam wollen wir mit Ihnen zukunftsweisende Ansätze der Demokratiebildung, Partizipation und vor allem vorurteilsbewusste Bildung von der Kita bis zum Berufseinstieg in einer offenen Runde diskutieren.

Freitag Nachmittag, kein guter Zeitpunkt? - Doch, für einen offenen Gedankenaustausch zum Ausklang der Woche genau der richtige Zeitpunkt! Geplant ist:

ab 12:30 Uhr             

Ankommen und kleiner Imbiss sowie Markt der Möglichkeiten

13:00 Uhr             
Begrüßung durch Frau Ministerin Britta Ernst 

13:10 Uhr             
kurze Inputs, offene Diskussionsrunde und Fishbowl:

  • Dr. Johannes Kiess (Universität Siegen; Demokratieforscher (Jugend) und Ko-Autor der Leipziger Autoritarismus Studie)
  • Markus Klein (Demos Geschäftsführer, Potsdam; Berater zur
    Stärkung der Demokratie in Brandenburg und zur Rechtsextremismusprävention)
  • Dr. Martina Weyrauch (Leiterin der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung ; Expertin für politische Bildung und Demokratiebildung)
  • Kai Hanke (Deutsches Kinderhilfswerk; Experte für Kinder- und Jugendbeteiligung sowie Kinderrechtebildung)
  • Dr. Maria Nooke (Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Expertin für historische Demokratiebildung) (angefragt)
  • Kurt Edler (Demokratiepädagoge und Experte für Rechtsextremismusprävention an Schulen)


14:30 Uhr             
Kaffee- und Kuchenpause und Markt der Möglichkeiten

15:00 Uhr            
Fortsetzung der Diskussion

15:45 Uhr             
Zusammenfassung des Fachtages und Ausblick von Ministerin Britta Ernst

16:00 Uhr             
Ausklang

Wir freuen uns auf einen aktiven Austausch von Ideen und Gedanken. Schlagen Sie Ihre Thesen und Fragen bereits vorab bei der Anmeldung vor oder bringen Sie diese direkt bei der Veranstaltung ein.  

Begleitet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellungs- und Interaktionsfläche. Dort können Sie Ihre Projekte zur Demokratie- und Menschenrechtsbildung und Partizipation den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern präsentieren. Geben Sie uns bitte mit der Anmeldung einen Hinweis, ob Sie Informationen und/oder Exponate ausstellen möchten. Bitte teilen Sie uns mit, in welcher Form Sie ausstellen möchten und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.   

Wir bitten diese Einladung auch an Ihre Verteiler weiterzuleiten.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage bis spätestens 29. März 2019. Hier geht es zur Online-Anmeldung: LINK

Mit freundlichen Grüßen  

Organisationsbüro „Aufwachsen in Brandenburg“
Agentur Medienlabor | Tel. 0331-243 62 60 | dialogforum@agentur-medienlabor.de 

im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

medienlabor GmbH
Gutenbergstraße 62
14467 Potsdam
Deutschland


kontakt@agentur-medienlabor.de
http://www.agentur-medienlabor.de
CEO: Daniel Wetzel, Jean-Pierre Winter
Register: Amtsgericht Potsdam, HRB 25890 P
Tax ID: DE287550439